Neurodermitis-Stiftung

fondation-da.jpg

Seit 2006 unterstützt die von Pierre Fabre gegründete Neurodermitis-Stiftung die Finanzierung von Forschungen und klinischen Studien zu Neurodermitis. Sie entwickelt und organisiert zudem pädagogische Aktivitäten und verbreitet Informationsmaterial für Ärzte, Eltern und Kinder.

Einige ihrer Errungenschaften 

  • Mitarbeit an der Errichtung und Entwicklung von 35 Neurodermitiszentren in Europa, China, Kolumbien und Mexiko zur Verbreitung der therapeutischen Kenntnisse 
  • Entwicklung von Schulungsinstrumenten und Broschüren für Fachkräfte im Gesundheitswesen 
  • Teilnahme an der Entwicklung von PO-SCORAD (patientenorientierter SCORAD) – einem Selbsteinschätzungsinstrument für Neurodermitis 
  • Teilnahme an nationalen Aktionstagen zur Schulung in therapeutischer Erziehung im Bereich Neurodermitis in Frankreich, Belgien und Italien 
  • Entwicklung und Verwaltung der Website für die Neurodermitis-Stiftung 

Weitere Informationen über die Neurodermitis-Stiftung

China – Eine Neurodermitis-Stiftung

2011 hat die Pierre Fabre Neurodermitis-Stiftung in Zusammenarbeit mit der China Dermatologist Association eine Stiftung für den Kampf gegen diese chronische Krankheit ins Leben gerufen. Es handelt sich um die erste Stiftung in China, die sich mit Neurodermitis beschäftigt. Wie ihr französisches Pendant deckt auch sie zwei Tätigkeitsfelder ab: Forschung und Schulung. 2011 wurden vier Forschungsprojekte vom wissenschaftlichen Ausschuss bewertet und ausgewählt. In fünf weiteren Städten werden in Kürze Schulungszentren entstehen (Shanghai, Peking, Guangzhou, Chongqing und Shenyang), um eine Vergleichsstudie durchzuführen, zwischen Eltern, die «ein Schulungsprogramm absolviert haben» und solchen, die dies nicht taten. Ziel ist es, die Rolle der therapeutischen Schulung bei der Behandlung von Neurodermitis zu untersuchen.