Harnwegsinfektionen / Cystitis

Die Harnblase – das schutzbedürftige Organ

Die Harnblase speichert den von den Nieren produzierten Harn, bis er durch die Harnröhre ausgeschieden wird. Damit Krankheitserreger oder schädliche Substanzen die Blase nicht schädigen, ist ihre Innenwand mit einer natürlichen Schutzschicht ausgekleidet: die Glykosaminoglykan -Schicht. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Glykosaminoglykan-Schicht, kurz GAG-Schicht, ist die Hyaluronsäure. Sie wird von den Übergangszellen der Blase gebildet und verhindert durch ihre sehr hohe Dichte, dass Mikroorganismen und andere schädigende Substanzen mit der Blasenschleimhaut (Urothel) in Kontakt kommen können. Bestimmte Erkrankungen gehen mit Defekten in dieser Schutzschicht einher. Als Folge können Entzündungen des Blasengewebes entstehen, die sehr schmerzhaft sind, zu häufigem Harndrang führen und somit die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Das Ziel einer Behandlung besteht darin, die Lücken in der GAG-Schicht zu schließen und ihre Schutzfunktion wiederherzustellen.

Gründe für eine kranke Blase

Für die hier beschriebenen Defekte in der GAG-Schicht der Harnwege und den damit zusammenhängenden Beschwerden gibt es verschiedene Ursachen. Ein Krankheitsbild ist die Interstitielle Cystitis (IC). Sie wird nicht wie eine typische Blasenentzündung durch Bakterien verursacht und ist deshalb schwer zu diagnostizieren. Die IC geht in der Regel mit starken Schmerzen sowie mit unzähligen Toilettengängen einher. Viele Betroffene haben einen langen Leidensweg hinter sich, bis die richtige Diagnose gestellt wird. Dies gilt auch für andere chronische Cystitiden. Die Patienten leiden immer wieder, häufig im Abstand von nur wenigen Wochen, unter schmerzhaften Blasenentzündungen, die nicht oder jeweils nur kurzzeitig auf eine Therapie mit Antibiotika ansprechen. Die Instillation von Hyaluronsäurepräparaten kann die Regeneration der defekten Blaseninnenwand fördern und Rückfälle vermeiden.

Hyaluronsäure – natürliche Hilfe für einen gesunden Körper

Die Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Schutzschicht der Blaseninnenwand. Hyaluronsäure besitzt eine sehr dichte Molekularstruktur, kann viel Wasser binden und hat weitere spezifische Eigenschaften, die in den Harnwegen Folgendes bewirken: 

• Bildung einer natürlichen Barriere zur Abwehr von Krankheitserregern und zum Schutz der Blasenschleimhaut
• Hemmung von Entzündungsprozessen
• Anregung der Regeneration der schützenden GAG-Schicht
• Zuverlässige Linderung schmerzhafter Beschwerden